Bürgerinfo zum Projekt "ISEK Hillerheide" am 30.08.2021

+++REMINDER+++


Die aktuellen Arbeiten im Rahmen des Integrierten Stadtteilentwicklungskonzepts (ISEK) Hillerheide auf dem Gelände der ehemaligen Trabrennbahn schreiten immer weiter voran. Wie es um die bisherige Entwicklung steht und welche Schritte nun folgen, erfahren interessierte Bürger*innen am Montag, 30. August, ab 19 Uhr bei einer Informationsveranstaltung in der Walter-Lohmar-Sporthalle, Blitzkuhlenstraße 81b. Alternativ wird dieses Mal ein Live-Stream auf dem YouTube-Kanal der Stadt Recklinghausen angeboten.

Eins steht fest, die Stadtentwicklungsgesellschaft Recklinghausen (SER), die als 100-prozentige Tochtergesellschaft der Stadt für die Umsetzung des Projekts zuständig ist, liegt mit ihren Planungen im Zeitplan: Nachdem der ober- und unterirdische Rückbau der ehemaligen Tribünen- und Stallanlagen bereits erfolgt ist, wird in Kürze mit der planmäßigen Baureifmachung und Sanierung des Geländes begonnen. In diesem Zusammenhang werden auch der Lärmschutzwall und das Landschaftsbauwerk entlang der Bundesautobahn 2 angelegt.


Aufgrund der anhaltenden Pandemie-Bedingungen findet die Veranstaltung unter den allgemeingültigen Hygienemaßnahmen statt. Die Anzahl der Teilnehmer*innen ist auf 180 begrenzt und für den Zutritt gilt der Nachweis, geimpft, genesen oder getestet zu sein. Während der gesamten Veranstaltung ist ein Mund- und Nasenschutz zu tragen. Aufgrund der zu gewährleistenden Rückverfolgbarkeit ist die Angabe von Name, Adresse und Telefonnummer aller teilnehmenden Personen notwendig – entweder über die „CHEKKO-APP“ oder auf dem Papier.


Frühzeitig da sein lohnt: Nicht allein um Warteschlange zu vermeiden, verschiedene Infostände rund um das Projekt „ISEK Hillerheide“ informieren Interessierte bereits vorab. Der Einlass ist ab 18.15 Uhr möglich. Besucher*innen sollten beachten, dass während der Veranstaltung die Möglichkeit besteht, eventuell gefilmt und fotografiert zu werden.


Eine Teilnahme an der Veranstaltung in digitaler Form ist über den folgenden Link möglich:

https://www.youtube.com/channel/UCpbLan_n03NTxf3IGBmDinA/featured


Da vor Ort nur begrenzt Parkmöglichkeiten zur Verfügung stehen, ist eine Anreise zu Fuß oder mit dem Fahrrad gewünscht.


Über das Projekt Auf dem seit langer Zeit brachliegenden Gelände der ehemaligen Trabrennbahn soll ein nachhaltiges und zukunftsfähiges Wohnquartier mit Vorbildcharakter entstehen. Eckpfeiler des Konzepts sind dabei Klimaschutz- und Klimaanpassungsaspekte, eine innovative Energieversorgung, alternative Mobilitätskonzepte, die Anlage großzügiger Grün- und Freiflächen mit vielfältigen Spiel- und Aufenthaltsangeboten, eine Durchmischung diverser qualitativ hochwertiger Wohn- und Lebensformen zur Schaffung eines lebendigen Stadtteils, die Ansiedlung zentraler Versorgungseinrichtungen sowie die Verknüpfung zum Bestandsquartier Hillerheide zur Begünstigung eines Stadtteils der kurzen Wege. Als besonderes Highlight soll im Zentrum der Fläche ein See in Größe des Rennbahnovals entstehen.

333 Ansichten